Deutscher Gewerkschaftsbund

20.06.2017

Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl in Neuwied am 19. Juni

Sebastian Hebeisen führte mit einem Impuls in die inhaltliche Diskussion ein. Er stellte einige Forderungen der DGB Gewerkschaften an die Politik dar: eine Rente, die zum Leben reicht, eine paritätische Finanzierung der Beiträge bei den Sozialversicherungen und eine andere Verteilung bei den Steuern.
In einem waren sich die Anwesenden einig, es geht darum, am 24. September zur Wahl zu gehen und mit der eigenen Stimme mitzubestimmen, wie die Politik der nächsten Jahre aussieht.
Veranstalter waren: IG Metall Neuwied, IG BCE Mittelrhein und DGB.

DGB

von links, Sebastian Hebeisen, DGB; Martin Diedenhofen, SPD; Anna Neuhof Bündnis90/Die Grünen; Selina Marx, Moderatorin; Sandra Weeser, FDP; Jochen Bülow, Die LINKE und Markus Eulenbach IG Metall, der eröffnet. Es fehlt: Erwin Rüddel, CDU, der nur von 17.15 bis 18 Uhr da sein konnte. DGB


Nach oben