Deutscher Gewerkschaftsbund

01.04.2014
Nachlese zum 15. März - Ehrung von Mitstreiterinnen und Mitstreitern

"Koblenz bleibt bunt"

 

 

17. März 2014

 

Wir danken allen, die uns am Samstag bei unserer friedlichen Kundgebung und dem anschließenden Demonstrationszug unterstützt haben!

Es hat uns sehr gefreut, dass unsere Absicht, den Nazis nicht die Innenstadt zu überlassen, durch weitere Veranstaltungen wie die auf dem Zentralplatz am Forum aufgegriffen wurde. Es ist uns so allen gemeinsam gelungen, die Nazis daran zu hindern, ihren gewollten Weg zu gehen.

Wir haben zusammen gezeigt:

Ja, Koblenz bleibt bunt!

Dafür stehen wir gemeinsam ein!

Danke!

 

Gabi Weber und Team

DGB Koblenz

Gabi Weber

Gabi Weber MdB ES/DGB

Bonner UNterstützer

ES/DGB

BUND

ES/DGB

DGB

Gabi Weber MdB und Roger Lewentz, Innenminister von Rheinland-Pfalz ES/DGB

DGB

Bürgermeisterin Marie-Theres Hammes-Rosenstein auf der Bühne ES/DGB

DGB

Aufstellung für den Demonstrationszug am Bahnhof nach der Kundgebung ES/DGB

DGB

Mit Piri-Piri vorneweg durch die Mainzerstraße ES/DGB

DGB

Egbert Bialk, BUND, spricht vom Koblenzer Dreck-Weg-Tag ES/DGB

DGB

Detlev Pilger MdB am Schloßrondell bei der Zwischenkundgebung ES/DGB

DGB

Am Reichensperger Platz bei der Schlußkundgebung ES/DGB

DGB

Das Mahnmal als PLatz der Schlußkundgebung ES/DGB

 

 

17. Februar 2014

Wir informieren:

 

Für den 15. März 2014 haben die Neonazis erneut einen Aufmarsch durch Koblenz geplant.

Das wollen wir nicht hinnehmen. Deshalb haben wir folgenden Aufruf verfasst, den viele Organisationen bereits unterzeichnet haben.

Wenn Sie sich anschließen wollen, senden Sie uns eine Email an koblenz@dgb.de mit der Angabe Ihres Namens und gegebenenfalls Funktion und Organisation.

Danke.

 

 

AUFRUF

Bürgerinnen und Bürger für ein menschenfreundliches Koblenz

„Koblenz bleibt bunt!“

Für den 15. März 2014 haben Neonazis einen Aufmarsch durch die Stadt Koblenz geplant.

Sie wollen damit ihre Solidarität mit angeklagten Neonazis ausdrücken, die gerade wegen schwerer Straftaten vor Gericht stehen.

Es ist klar: Wir wollen ihnen die Straßen von Koblenz nicht überlassen und rufen deshalb zu einer Kundgebung und einem Demonstrationszug auf.

Wir sind nicht bereit, irgendeine Form von Hetze gegen Menschen hinzunehmen. Für uns ist es auch Gewalt, wenn Angst bewusst geschürt wird und Einschüchterung gewollt ist.

Wir stehen ein für ein angstfreies und vertrauensvolles Miteinander. Wir wollen ein buntes und lebensfrohes Koblenz, in dem alle sein können.

Wir laden deshalb dazu ein, sich mit uns zu verbünden.

Wir rufen zur Kundgebung mit anschließendem Demonstrationszug auf,

 

am Samstag, den 15. März 2014 um 13 Uhr

in Koblenz, vor dem Hauptbahnhof

- bitte beachten: vorbehaltlich möglicher Änderungen!

 

um mit den Menschen aus Koblenz und Umgebung allen friedlich zu zeigen, dass für uns die Menschenwürde - unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, Herkunft, Sprache, Religion oder Kultur - unantastbar ist.

Veranstalter: DGB Region Koblenz

 

UnterzeichnerInnen des Aufrufs:

Gabi Weber, MdB, DGB Regionsgeschäftsführerin Koblenz

Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, Oberbürgermeister der Stadt Koblenz

Marie-Theres Hammes-Rosenstein, Bürgermeisterin der Stadt Koblenz

Detlef Knopp, Beigeordneter der Stadt Koblenz

Martin Prümm, Beigeordneter der Stadt Koblenz

Vorstand des DGB Kreisverbandes Neuwied

Marion Klein, AfA, Kreis Neuwied

Egbert Bialk, Vorsitzender BUND Koblenz und Mitglied im Landesvorstand

Martina Keller, Vorstandsmitglied BUND Koblenz

Ali Yener, IG Metall Koblenz

Edith Sauerbier, DGB Koblenz

Sebastian Hebeisen, DGB Koblenz

Alexandra Thomas, DGB Koblenz

Rolf Stahl, Superintendent, Ev. Kirchenkreis Koblenz

Evangelischer Kirchenkreis Koblenz

Beirat für Migration und Integration der Stadt Koblenz

Renate Nilges, ver.di Koblenz, Betriebsratsvorsitzende BayWa AG

Helmut Gelhardt, Katholische Arbeitnehmerbewegung Engers-Mülhofen

Günther Salz, Katholische Arbeitnehmerbewegung Engers-Mülhofen

Franz-Josef Wüst, Journalist

ver.di Bezirk Koblenz

Marion Paul, ver.di Bezirk Koblenz, Bezirksgeschäftsführerin

Nils Wiechmann, MdL, Parlamentarischer GF d. Landtagsfraktion v. Bündnis 90/Die Grünen, Mitglied im Koblenzer Stadtrat

Alt-Katholische Pfarrgemeinde St. Jakobus Koblenz, Pfarrer Ralf Staymann

Roland Henn, Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Mittelrhein, Geschäftsführer

Michael Köther, Gewerkschaftssekretär der IG Bauen-Agrar-Umwelt

Joachim Henning, Förderverein Mahnmal Koblenz, stellvertretender Vorsitzender

Thomas Hüsch, Dechant, Dekanat Koblenz im Bistum Trier

Anne Basten, Gemeindereferentin, Kath. Pfarreiengemeinschaft Heimbach-Engers

Grüne Jugend Rheinland-Pfalz

Grüne Jugend Koblenz

Bündnis 90/Die Grünen Koblenz

Bündnis 90/Die Grünen Stadtratsfraktion Koblenz

Wolfgang Huste, Sprecher DIE LINKE, Ahrweiler

Christlich-Jüdische Gesellschaft für Brüderlichkeit

Betriebsrat Debeka Hauptverwaltung Koblenz

Betriebsrat Debeka Bausparkasse Koblenz

Annetta Pum, Betriebsratsvorsitzende Fa. Cohline

David Langner, Staatssekretär und Vorsitzender der Koblenzer SPD

Karl Heinz Ramscheid, Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen, Kreis Mayen-Koblenz

ATM-Arbeitsgruppe türkische Migranten

Ökumenische Netz Rhein-Mosel-Saar e.V.

DGB-Region Südwestfalen

DGB-Jugend Südwestfalen

Alevitische Gemeinde Koblenz und Umgebung e.V.

CSD Koblenz

Förderverein des Koblenzer Christopher-Street-Days e.V.

Piratenpartei Koblenz

DIE LINKE, Kreisverband Westerwald

Claif Schminke, IG Metall Betzdorf, 1. Bevollmächtigter

Schängel für Koblenz e.V.

Detlev Pilger MdB, SPD Koblenz

DIE LINKE, Kreisverband Koblenz

Bündnis Remagen für Frieden und Demokratie

SPD-Fraktion Koblenz

DGB Kreisverband Rhein-Lahn

Ralf Helfenstein, LokalAnzeiger/Super Sonntag, Redaktionsleiter

Martina Eleonore Schröder, Kreisverband DIE LINKE Cochem-Zell

Evolutionäre Humanisten Trier e.V.

Holger Zimmermann, Geschäftsführer IG BCE Mittelrhein

GEW Kreisverband Mayen-Koblenz, Lutz Zahnhausen

Werner Färber, ver.di- und SPD-Mitglied, ehem. Betriebsratsvors. Mittelrhein-Verlag

Lars Weiler, EWTO-Fachschulen für Selbstverteidigung Brey

Klaus Peter Lohest, IGM- und SPD-Mitglied, Waldesch

Elmar Ihlenfeld, Bezirksvorsitzender der GEW Koblenz

Gerhard Jung, GdP, Bezirksgruppenvorsitzender Koblenz

Betriebsrat des MERCURE Hotels Koblenz

Dennis Glowka, Betriebsratsvorsitzender MERCURE Hotel Koblenz, Mitglied des Gesamtbetriebsrats der Accor Hospitality GmbH Germany GmbH und NGG Mitglied

Michael Glaab,   Betriebsrat bei Amazon Koblenz und Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in Rheinland-Pfalz. (AGS)

Claudia Frorath, Ideengeberin und Mitbegründerin von Queer-Mittelrhein

Attac Regionalgruppe Koblenz

Jusos Koblenz

PES Koblenz

Christian Altmaier, stellvertretender Vorsitzender SPD Koblenz

SPD Koblenz

SPD Metternich

Bastian Follmann, Mitglied im Vorstand des SPD-OV Koblenz-Ehrenbreitstein

DGB Kreisverband Westerwald

Marianne Hartmann

Heribert Heinrich, Geschäftsführer Kreisverband AWO Koblenz

Christiane Heinrich-Lotz, Vorsitzende des AWO-Kreisverbandes Koblenz

Manfred Gniffke, Fraktionsvorsitzender der FBG

Kerstin Baldes, SPD-Mitglied Ortsverband Koblenz Güls

Albert Buchheit, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Osterspai

Sigrid Lemke-Westermeier, Vallendar, SPD-Mitglied und Yoga-Lehrerin 

Freundschaftskreis Koblenz Petah Tikva e.V.

Gaby Schraml

Roman Rude

Schulelternbeirat (SEB) des Eichendorff-Gymnasiums

EVG, Geschäftsstelle Mainz

DGB Kreisverband Mayen-Koblenz

CDU-Fraktion Koblenz

BehindertenIntegrationsGruppe (BIG)

Andreas Erdmann, Vorsitzender der SPD Höhr-Grenzhausen, Einrichtungsleiter des AWO Seniorenzentrum Vierwindenhöhe in Bendorf

Britta Cordes, Gewerkschaftssekretaerin IG Metall Erfurt

 

 



 

Stand 15.03.2014

 

Und hier der Aufruf zum Herunterladen:

 


Nach oben