Deutscher Gewerkschaftsbund

06.06.2016

Wie rechts ist die AfD? Andreas Kemper zu Gast in Koblenz

Die Stühle reichten nicht aus, als Andreas Kemper zu Gast in Koblenz war. Besonders stark vertreten: Gewerkschaftsjugend und interessierte Studierende.

Der Soziologe von der Universität Münster zeigte in seinem Vortrag auf, wie sich die AfD aktuell aus wissenschaftlicher Sicht darstellt. Bei den Mitgliedern der AfD gibt es unterschiedliche Strömungen von marktradikal bis rechtsaußen. Zu letzteren gehört der Thüringer Politiker Björn Höcke. Relativ unbekannt ist, dass der in Neuwied aufgewachsene Höcke über enge Kontakte zur rheinland-pfälzischen AfD verfügt. Dies passt nicht zu dem Bild, wie sich die AfD in Rheinland-Pfalz präsentieren möchte.

Kemper ging auch auf eher obskure Netzwerke innerhalb der AfD ein, etwa elitäre Adlige, die alten Zeiten hinterhertrauern – dem Kaiserreich.

Eingeladen hatte der DGB gemeinsam mit dem AStA der Hochschule Koblenz und dem AStA der Universität Koblenz, Referat für politische Bildung.

Fazit der engagierten Diskussion im Circus Maximus: es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass Gewerkschaft und Studierende gemeinsam Veranstaltungen zum Thema extreme Rechte organisieren.

 

DGB

Andreas Kemper im Circus Maximus. DGB


Nach oben