Deutscher Gewerkschaftsbund

14.10.2015

DGB Altenkirchen: Armut in Altenkirchen am 28.10.2015

In der alltäglichen Beratungspraxis der Caritas, der AWO und der Diakonie wird mehr als deutlich, dass Verschuldung und Armut allgegenwärtige Probleme sind – insgesamt, aber auch im Kreis Altenkirchen. Das wollen wir mit Beispielen aus der Praxis anschaulich machen.

Für Armut gibt es eine Vielzahl von Ursachen. Unser Referent, Professor Sell, wird Licht in dieses Dickicht bringen.

Jede und Jeder ist selbst seines Glückes Schmied, heißt es sprichwörtlich. Die Rahmenbedingungen werden aber in der Politik gestaltet. Deshalb wollen wir mit Vertretern der im Bundestag vertretenen Parteien über mögliche Fehlentwick-lungen und Änderungsbedarfe diskutieren.

Manch eine/r wird sagen: „Mitten in der Flüchtlingskrise haben wir andere Sorgen". Wir glauben, dass die Themen eng zusammenhängen. Vielleicht ermöglicht die Zuwanderungsdiskussion einen klareren Blick auf die bestehenden Probleme?


 


 

PROGRAMM:

 

  • Begrüßung durch Timo Schneider (Diakonie) und Bernd Becker (DGB-Kreisverband)
  • Referat Professor Stefan Sell: Armut und Verschuldung
  • Vorstellung anonymisierter Fälle von Armut und Verschuldung aus der Beratungspraxis im Kreis Altenkirchen (Christa Abts – Caritas, Ute Weber – Diakonie, n.n. - AWO) 
  • Diskussion mit Vertretern der im Bundestag vertretenen Parteien
  • Moderation: Timo Schneider  
  • Fazit und Schlusswort: Bernd Becker

Nach oben