Deutscher Gewerkschaftsbund

24.10.2017

"Mut zur Familie" am 08.11. in Hamm (Sieg)

Am 08.11.2017, ab 18:30 Uhr, laden Diakonie, Caritas, VdK und DGB zu einem Vortrag in das Kulturhaus in Hamm/Sieg ein. Die renommierte Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe von der Universität Gießen referiert zu diesem Thema: Mut zur Familie oder Angst vor dem Armutsrisiko Kind? Bei der anschließenden Diskussion steht auch der Kreisbeigeordnete Klaus Schneider als Ansprechpartner zur Verfügung.

 
In Deutschland gibt es immer mehr Familien, deren Kinder von Armut und Bildungsdefiziten bedroht sind. Das geht aus dem Familienreport 2017 der Bundesregierung hervor. Das Armutsrisiko hängt, wie der Report zeigt, außerdem stark mit dem Familientyp zusammen: Das Armutsrisiko für Kinder von alleinerziehenden Eltern ist viermal so hoch wie in Paarfamilien mit einem oder zwei Kindern – 44 Prozent der Alleinerziehendenhaushalte sind betroffen. Als weitere Ursache für Armut und Bildungsdefizite nennt der Bericht nur einen Alleinverdiener in der Familie.
Gerade junge Menschen erleben immer wieder, dass sie in prekäre Beschäftigungssituationen wie Teilzeitarbeit gelangen und Themen wie die Gründung einer Familie zu Problemen werden.
Mit diesen Zusammenhängen wird sich die Veranstaltung der vier Kooperationspartner aus dem Kreis Altenkirchen beschäftigen und unter anderem nach Antworten auf diese Fragen forschen:


Was kostet der Reparaturbetrieb des Staates und der Kommunen?

Wo müsste investiert werden, um mehr von Reparaturbetrieb auf Prävention umzustellen?

Welche Hilfen bräuchten junge Menschen wirklich, wenn sie eine Familie gründen wollen?

Welche Hilfe brauchen Familien?

Wie müssen Kindertagesstätten und Schulen beschaffen sein?

 

DGB

DGB


Nach oben