Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 141105_E.E. - 24.11.2014

Landrat Frank Puchtler, SPD, zu Gast beim DGB Kreisverband Rhein-Lahn

„Rhein-Lahner müssen als Einheit auftreten“

Landrat Frank Puchtler war zu Gast beim DGB Rhein-Lahn

 

Sehr gerne nahm der Landrat Frank Puchtler die Einladung des DGB-Kreisverbandes Rhein-Lahn an, um am 05. November dessen Gast in der AWO-Begegnungsstätte „Kaffeekanne“ in Nassau zu sein. Auf die Zusammenarbeit mit dem DGB-Kreisverband legt ver.di-Mitglied Frank Puchtler großen Wert, so war er bereits im letzten Jahr zu Besuch, damals noch als Landtagsabgeordneter.

Der Themenschwerpunkt, der die meiste Diskussionszeit in Anspruch nahm, war die Umsetzung des Kreisentwicklungskonzepts (KEK). Dessen Umsetzung werde nun von der Verwaltung vorangetrieben. Zu diesem Zweck wurde bereits ein Förderantrag an das Land gerichtet. Bei der Umsetzung setzt der Landrat auf die Schwerpunkte ärztliche Versorgung und Mobilität.

Dieter Roß bedankte sich für die „wichtige Aussage, dass das Kreisentwicklungskonzept umgesetzt werden soll. Es wird nicht nur geredet.“ Insbesondere der Ausbau der Breitbandverbindungen soll voran gehen. Es sei wichtig, dass die Bevölkerung und die Betriebe Fortschritte erkennen können. Überhaupt ist Digitalisierung ein Hauptanliegen für Frank Puchtler. Zusammen mit Kooperationspartnern soll die Idee eines Rhein-Lahn-Portals verwirklicht werden, in dem heimische Betriebe ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren sollen.

Immer wieder beschwörte der Landrat im Gespräch das „Kreisbewusstsein“: „Wir Rhein-Lahner müssen als Einheit auftreten“, denn „draußen ist die Welt härter geworden.“

Im Bereich Bildung müsse man „ganz, ganz früh anfangen“, denn 20 % eines Jahrgangs haben keinen Schul- oder Ausbildungsplatz, „eine viel zu hohe Zahl“, findet Puchtler. Als positives Beispiel nannte der Landrat Projekt Juwel, wo aktive, aufsuchende Arbeit geleistet wird. Junge Menschen sollen im Kreis ausgebildet und im Kreis gehalten werden. Puchtler bedankte sich für einen Vorschlag aus dem DGB-Kreisverband, wonach ein Runder Tisch mit Vertreterinnen und Vertretern aus allen Arbeitsbereichen zusammenkommen sollte. Als Kreis habe man eine „ganz andere Schlagkraft“, bekräftigte der Landrat, deswegen soll „gemeinschaftliches Interesse“ gestärkt werden. Dies ist auch im Sinne der Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern des DGB.

Landrat Frank Puchtler und die Kreisverbandsvorsitzende Monique Menzel bedankten sich für das fruchtbare Gespräch, es wird versichert in gutem Kontakt bleiben zu wollen.

Zum Abschluss wies die DGB-Kreisverbandsvorsitzende Monique Menzel auf die nächste Veranstaltung des DGB-Kreisverbandes hin: Der DGB-Kreisverband Rhein-Lahn begrüßt am Mittwoch, 03. Dezember, 17 Uhr, Herrn Johannes Jung vom rheinland-pfälzischen Bildungsministerium zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung zum Thema „Inklusion in Bildung und Ausbildung“. Veranstaltungsort ist wieder die AWO-Begegnungsstätte „Kaffeekanne“ in der Schlossstraße 4, 56377 Nassau. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger können teilnehmen. Anmeldung unter E-Mail koblenz@dgb.de oder Telefon 0261-3030615.

E.E.

E.Eisenhauer


Nach oben