Deutscher Gewerkschaftsbund

13.12.2022

Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein: Beschäftigte setzen starkes Zeichen

Ein Teilerfolg ist geschafft: Nach heftigen Diskussionen in Presse und Öffentlichkeit wurden die ausstehenden Jahressonderzahlung für die Beschäftigten des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein (GKM) nun doch noch vor Weihnachten vollständig angewiesen.

Auch der DGB Stadtverband Koblenz hatte sich zu Wort gemeldet: HIER LESEN

Am Montag, 12. Dezember 2022, tagte der Koblenzer Stadtrat zu der Frage „Finanzielle Schwierigkeiten des GKM“.

Die Sana Kliniken AG macht aktuell Druck auf die Gesellschafter, aus dem kommunalen Arbeitgeberverband auszutreten und somit die Tarifbindung an den TVöD (Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes) zu verlassen. Das ist der falsche Weg!

Um den Stadträten ein Signal mit in die Sitzung zu geben, dass sie diesem Druck im Sinne der Beschäftigten standhalten müssen, waren Beschäftigte mit einer Delegation vor Ort.

Auch Kolleginnen und Kollegen der Schwestergewerkschaften IG Metall und IG BAU zeigten Solidarität und beteiligten sich mit Delegationen an der Aktion.

Die Stadtratssitzung begann in Anwesenheit von etwa 100 Gästen.

Unter diesem Eindruck gaben alle Stadtratsfraktionen Redebeiträge zur aktuellen Situation ab.

Es zeigte sich: für den geplanten Austritt aus dem Arbeitgeberverband gibt es keine Mehrheit - dazu wird es dieses Jahr also nicht mehr kommen.

Was noch offen ist:

Wie geht es mit dem Mittelrhein-Klinikum weiter, wird der Verkauf an Sana weiter vorangetrieben oder gibt es auch hier mittlerweile keine Mehrheit mehr im Koblenzer Rat?

Der DGB schlägt als Ausweg vor, den von ver.di und DGB gemeinsam verfassten Masterplan Krankenhaus endlich aufzugreifen und umzusetzen. Sein Ziel ist die langfristige Sicherung der gesundheitlichen Versorgung in Rheinland-Pfalz durch die Gründung von Trägergesellschaften, in deren Aufsichtsrat Vertreter*innen der politischen Parteien, der derzeitigen Träger, der Krankenversicherungen und der Gewerkschaften zusammenarbeiten.

Dahinter steht die Überzeugung der Gewerkschaften des DGB, dass die medizinische Versorgung als Daseinsvorsorge in die öffentliche Hand gehört und nicht von privaten Kapitalgesellschaften zur Steigerung des eigenen Gewinns benutzt werden darf. Der Masterplan wurde 2020 von ver.di und DGB Rheinland-Pfalz erstellt:

https://rheinland-pfalz-saarland.dgb.de/++co++d29dae02-c69a-11ea-984e-001a4a160123


Übersichtsseite zum Thema Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein:

www.koblenz.dgb.de/krankenhaus

DGB

DGB

DGB

DGB

DGB

Unterstützung gab es auch von der IG Metall. DGB

DGB

Und von der IG BAU. DGB

DGB

DGB

DGB

Mit einer Fotoaktion zeigte bei der jüngsten Sitzung auch der Bezirksvorstand des DGB Rheinland-Pfalz / Saarland seine Solidarität mit den Beschäftigten des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein. DGB


Nach oben

Facebook
Instagram
YouTube
YouTube
DGB - Echt gerecht - Solidarisch durch die Krise
DGB - Echt gerecht - Solidarisch durch die Krise
DGB
DGB