Deutscher Gewerkschaftsbund

16.03.2020

Gute Arbeit im Handwerk

Weiterbildung für Arbeitnehmervertreter und –vertreterinnen in der Handwerkskammer Koblenz

Große Einigkeit bestand bei den Arbeitnehmervertreterinnen und -vertretern der Handwerkskammer Koblenz darüber, dass im Handwerk gut und hart gearbeitet wird. Sie trafen sich am 14. und 15.2.2020 zu einem PerSe-Seminar in Höhr-Grenzhausen, um sich Kenntnisse für ihre ehrenamtliche Tätigkeit anzueignen bzw. zu vertiefen. 

Helmut Dittke, Koordinator der Handwerkspolitik der IG Metall Bezirk Mitte, zeigte auf, wie sich die Arbeitsbedingungen im Handwerk von denen in der Industrie unterscheiden und welche Auswirkungen die Tarifflucht hat, die in den letzten beiden Jahrzehnten sehr stark zugenommen hat.

Die Anwesenden plädierten eindeutig für eine größere Tarifbindung, denn diese garantiert gute und verlässliche  Rahmenbedingungen für die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen. Eine breitere Tarifbindung der Handwerksinnungen und -betriebe hätte in ihren Augen große Vorteile für die Nachwuchsgewinnung und auch für eine höhere Identifikation mit dem Handwerk. Gleichzeitig würde sie dem Fachkräftemangel entgegenwirken: Die Flucht gelernter Handwerker in die Industrie könnte beeinflusst werden, wenn auch im Handwerk vergleichbare Bezahlung, angemessene Arbeitszeitregelungen und weitere Tarifbestandteile gelten würden.

Gute Arbeit basiert aus Sicht der Gewerkschaften auf vier Säulen: sie ist erstens gut bezahlt. Sie ist zweitens sicher durch z.B. Kündigungsschutz, keine Leiharbeit, Befristungen oder Werkverträge. Drittens ist sie menschengerechte Arbeit, durch z.B. Begrenzung von Arbeitsbelastung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Und viertens: Gute Arbeit bietet Möglichkeiten zu Aufstieg und Weiterbildung.

Joachim Noll,  wiedergewählter Vizepräsident der Handwerkskammer Koblenz, betonte die positive Wirkung von Veranstaltungen wie dieser für die gemeinsame Tätigkeit der Arbeitnehmerbank in der Selbstverwaltung und bedankte sich bei den Anwesenden ausdrücklich für ihr Engagement.

Die Veranstaltung fand statt im Rahmen des Projektes PerSe, dessen Ziel die Stärkung der Selbstverwaltung ist. Eingeladen hatten Joachim Noll, Sebastian Hebeisen, DGB, und Tobias Kriele, PerSe. Die Reihe der Weiterbildungen wird fortgesetzt.

DGB

DGB


Nach oben
DGB
DGB
DGB
DGB
DGB
DGB

Social Media

Facebook
Instagram
YouTube
YouTube